Breilmanns Wiese: „Haben das gut gelöst“

U17 baut Tabellenführung mit 3:0-Auswärtssieg beim B.V. 04 Düsseldorf aus

Die U17 von RWE konnte mit einem 3:0-Sieg gegen B.V. 04 Düsseldorf die Tabellenführung in der B-Junioren-Niederrheinliga ausbauen.

Vorsprung ausgebaut: Die U17 von Rot-Weiss Essen hat in der B-Junioren-Niederrheinliga einen weiteren Schritt in Richtung des direkten Wiederaufstiegs in die West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga gemacht. Beim Tabellenschlusslicht B.V. 04 Düsseldorf setzte sich die Mannschaft von Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis am 18. Spieltag 3:0 (2:0) durch.

Weil Aufstiegskonkurrent Rot-Weiß Oberhausen gleichzeitig gegen den SC Velbert nicht über ein 1:1 hinauskam und die Partie der U16 des MSV Duisburg beim 1. FC Mönchengladbach abgesagt werden musste, beträgt der Vorsprung von RWE auf den ersten Verfolger RWO jetzt acht Punkte. Die Duisburger, deren erste Mannschaft (U17) in der B-Junioren-Bundesliga am Tabellenende rangiert, liegen neun Zähler hinter den Essenern zurück, haben aber auch noch drei Nachholpartien in der Hinterhand. Die zweitplatzierte U16 von Borussia Mönchengladbach (fünf Punkte hinter RWE) und auch der Tabellenvierte Fortuna Düsseldorf U16 (neun Zähler zurück) sind nicht aufstiegsberechtigt, da die U17-Teams beider Vereine auch in der nächsten Saison in der höchsten deutschen Spielklasse an den Start gehen werden.

„Wir wollten das Spiel breit machen und mit Tempo hinter die Abwehrkette von Düsseldorf kommen. Zu Beginn mussten wir uns aber ins Spiel hineinkämpfen. Wenn du die Zweikämpfe nicht gewinnst, hilft dir auch dein Matchplan nicht“, so „Toni“ Kotziampassis.

Es war bereits etwas mehr als die Hälfte des ersten Durchgangs gespielt, als Rot-Weiss Essen zum ersten Mal jubeln durfte. Einen Angriff über die Außenbahn schloss der zuletzt grippekranke Antonios Sverkos (26.) zur Führung ab. Nur zehn Minuten später machte Sverkos (36.) seinen Doppelpack perfekt. Wieder vollendete der Offensivspieler nach einem Vorstoß über den Flügel.

Nach der Halbzeitpause agierten die Rot-Weissen nicht mehr ganz so ballsicher, was auch dem Tabellenletzten nochmal die Chance zum Anschlusstreffer ermöglichte. Einen Strafstoß schoss ein Düsseldorfer allerdings an die Latte. Statt einen Gegentreffer zu kassieren, starteten die Rot-Weissen einen Konter, den Semih Köse (76.) zum Endstand verwandelte.

„Gegen den Tabellenletzten kannst du eigentlich nur schlecht aussehen. Entweder du wirst beim Ergebnis der Favoritenrolle nicht gerecht. Oder du gewinnst, was aber sowieso jeder von dir erwartet“, sagt Trainer Kotziampassis. „Die Mannschaft hat das aber gut gelöst und verdient gewonnen.“

Am kommenden Sonntag (11. März) empfängt Rot-Weiss Essen ab 11.00 Uhr den Aufstiegsrivalen Rot-Weiß Oberhausen zum Topspiel auf der Bezirkssportanlage am Sachsenring. „Der Partie gegen Oberhausen gilt nun unsere volle Konzentration. Das Hinspiel haben wir 0:3 verloren. Wir haben also noch etwas gutzumachen“, kündigt der 44-jährige Grieche an.