Breilmanns Wiese: „Haben alles in der eigenen Hand“

U17 will Aufwärtstrend am Sonntag bei Arminia Bielefeld fortsetzen.

Die rot-weisse U17 gastiert am Wochenende bei Arminia Bielefeld.

Die Bilanz von zehn Punkten aus den jüngsten vier Partien in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga unterstreicht die aktuell starke Form der U17 von Rot-Weiss Essen. Da der etatmäßige U17-Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis inzwischen auch für die U19 verantwortlich ist, gab es zu Wochenbeginn dennoch einen kurzzeitigen „Wechsel“ bei der Trainingsleitung. RWE-Legende Dirk „Putsche“ Helmig leitete einige Einheiten der B-Junioren, ehe Kotziampassis beim Abschlusstraining wieder dabei war und im wichtigen Spiel am Sonntag (11.00 Uhr) bei Arminia Bielefeld an der Seitenlinie stehen wird.
 
„Wir rangieren über dem Strich, treffen mit Arminia Bielefeld und dem FC Viktoria Köln auch noch auf zwei direkte Konkurrenten. Wir haben also alles in der eigenen Hand“, kann Kotziampassis der Tabellensituation und auch dem Restprogramm durchaus etwas Positives abgewinnen. Trotz der jüngsten Erfolgsserie trennt RWE aber lediglich die bessere Tordifferenz gegenüber Fortuna Düsseldorf von einem Abstiegsplatz. Bei jeweils 27 Punkten weisen die Rot-Weissen eine Differenz von „+1“ auf, Düsseldorf hat ein Tor mehr kassiert als geschossen.
 
„Ich bin fest überzeugt, dass wir genug Qualität besitzen, um die erforderlichen Punkte für den Klassenverbleib einzufahren“, sagt Kotziampassis. Mut machen dürfte der Mannschaft um Kapitän Alkan Talas vor allem auch der Punktgewinn im jüngsten Heimspiel gegen den Tabellenzweiten und Titelaspiranten Borussia Dortmund. Den frühen Gegentreffer durch Alaa Bakir (10.) konnte Durim Berisha (56.) nach der Pause zum 1:1-Endstand ausgleichen. Zuvor gab es Siege beim 1. FC Mönchengladbach (3:0), in Duisburg (2:1) und gegen den FC Hennef 05 (4:0).
 
Bevor die B-Junioren-Bundesliga wegen der U 17-Europameisterschaft in Kroatien eine vierwöchige Pause einlegt, könnte RWE in Bielefeld weiteres Selbstvertrauen für den Endspurt tanken. Im ersten Spiel nach dem Kontinental-Turnier steht schließlich das Derby gegen Spitzenreiter FC Schalke 04 (21. Mai) auf dem Programm. Das letzte Saisonspiel bestreiten Rot-Weissen eine Woche danach beim FC Viktoria Köln (28. Mai), einem weiteren direkten Konkurrenten.
 
An das Hinspiel gegen Bielefeld haben die Rot-Weissen keine guten Erinnerungen. 1:0 (0:0) gewann die Mannschaft von Arminia-Trainer Oliver Krause durch den Treffer von Roberto Massimo (59.), der mit insgesamt 15 Saisontreffern die Torjägerliste der West-Staffel anführt. Nach zuletzt fünf Partien ohne Sieg schwebt der Nachwuchs des Zweitligisten dennoch ebenfalls in Abstiegsgefahr. Mit 29 Punkten liegt Bielefeld gerade einmal zwei Zähler vor der Abstiegszone, so dass RWE durch einen Sieg vorbeiziehen könnte.