Breilmanns Wiese: „Erwarte ein Geduldspiel“

Rot-Weiss Essens U17 will im Spiel gegen Bayer Uerdingen Tabellenführung verteidigen

Die rot-weisse U17 trifft am Sonntag auf Bayer Uerdingen.

Mit den beiden 2:0-Erfolgen gegen die U 16 von Borussia Mönchengladbach und bei den Sportfreunden Hamborn 07 hatte die U17 von Rot-Weiss Essen die Tabellenführung in der B-Junioren-Niederrheinliga erobert. Am Sonntag (ab 11.00 Uhr) steht nun vor eigenem Publikum am Sachsenring die vermeintlich lösbare Aufgabe gegen den Tabellenachten SC Bayer Uerdingen auf dem Programm.

Dabei wird die Mannschaft wieder von Trainer Antonios „Toni“ Kotziampassis betreut, der zuletzt wegen einer Taufe im Familienkreis von Co-Trainer Simon Hohenberg vertreten wurde. Da die U 16 Mannschaften von Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach zur B-Junioren-Bundesliga West nicht aufstiegsberechtigt sind, beträgt der Vorsprung von RWE auf den ärgsten Verfolger, den viertplatzierten Wuppertaler SV, aktuell drei Punkte.

Mit dem siebten Sieg im neunten Saisonspiel will unsere U17 ihre gute Ausgangsposition nun gegen die Krefelder weiter ausbauen. „Wir lassen uns nicht vom aktuellen Tabellenstand der Uerdinger blenden, müssen wieder alles abrufen, um in der Spur zu bleiben“, gibt „Toni“ Kotziampassis die Marschrichtung vor. „Für uns geht es jetzt vor allem darum, Konstanz in unsere Leistungen zu bringen“, blickt der RWE-Trainer auf die nächsten schweren Aufgaben.

„Wir müssen gegen Uerdingen den Kampf annehmen und körperlich dagegenhalten“, so der A-Lizenz-Inhaber. „Gegen einen voraussichtlich defensiv spielenden Gegner erwarte ich auch ein Geduldspiel.“

Dass die Krefelder Qualitäten besitzen, haben sie unter anderem zum Saisonauftakt im Spiel beim RWE-Nachbarn ETB Schwarz-Weiß Essen (3:2) bewiesen. Auch gegen den Wuppertaler SV zeigte die Mannschaft, dass sie über ein großes Kämpferherz verfügt. Nach einem 0:3-Rückstand kam der SC Bayer Uerdingen durch einen Doppelpack von Arman Corbo noch auf 2:3 heran. „Das sollte uns Warnung genug sein“, will Kotziampassis keine Nachlässigkeiten dulden und erwartet über die gesamte Spielzeit volle Konzentration.

Bis auf Mittelfeldspieler Justin Mitrovic (Innenbandzerrung im Knie) können die Rot-Weissen in Bestbesetzung antreten. „Die Jungs haben in dieser Woche sehr gut trainiert und machen es mir nicht leicht, den Kader zu besetzen. Ich habe die Qual der Wahl“, freut sich der A-Lizenz-Inhaber.