„Bin noch nicht bei hundert Prozent“

Die Stimmen zum Spiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach

Kevin Freiberger (mi.) gab gegen Borussia Mönchengladbach II sein Comeback. (Foto: Endberg)

Karsten Neitzel (Trainer Rot-Weiss Essen)
„Wir haben heute ein Stück weit das Hinspiel im Kopf gehabt, als wir immer wieder versucht haben, vorne anzulaufen und wir dann in Gladbach die Situation hatten, dass der Gegner frei auf das Tor zuläuft. Das wollten wir vermeiden. Die großen Torchancen gab es in der ersten Halbzeit  für Mönchengladbach nicht, im zweiten Durchgang hatten wir einfach Glück. Wir selbst hatten durch Wegner und Scepanik Riesenchancen das dritte Tor zu machen.“


Arie van Lent (Trainer Borussia Mönchengladbach II)
„Wir haben heute verloren, aber dennoch ein gutes Spiel abgeliefert.  Wir sind zu Anfang schwer in die Partie gekommen, dann stand es schon 1:0 für Essen. In der ersten Halbzeit haben wir es geschafft, spielerisch zu dominieren, bekommen dann aber mit dem zweiten Standard das 2:0. Unser Manko war heute, dass wir vergessen haben, die Tore zu machen.“


Kevin Freiberger (Rot-Weiss Essen)

„Die Trainingswoche war sehr gut. Wir hatten mit dem Gedanken gespielt, mich eine halbe Stunde spielen zu lassen. Dann lief das Training aber besser, als erwartet, sodass der Trainer mit dem Gedanken spielte, mich von Anfang an spielen zu lassen. Ich habe mich gefreut, dass ich spielen durfte. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich wäre bei hundert Prozent.“