Aufsichtsrat unterstützt Corona-Helden

Rot-Weisses Gremium erwirbt Hafenstraßen-Erlebnisse für Alltagshelfer im Wert von 1.907 Euro.

Wenngleich sich die Aufsichtsrat-Mitglieder schon privat am virtuellen Heimspiel beteiligt haben, belohnen sie nun geschlossen Corona-Helden. (Foto: Endberg)

Auch am vorletzten Tag des virtuellen Heimspiels gibt es tatkräftige Unterstützung für Corona-Helden der Stadt Essen. Als Zeichen des Danks für die unermüdliche Arbeit im Kampf gegen die Pandemie verschenkt der Aufsichtsrat Hafenstraßen-Erlebnisse im Wert von 1.907 Euro an die Alltagshelfer. 

„Die RWE-Familie hat bislang in außerordentlicher Art und Weise in diesen bewegten Zeiten zusammengehalten und das virtuelle Heimspiel zu einem vollen Erfolg gemacht. Umso beeindruckender, dass dabei auch die unermüdliche Arbeit vieler Corona-Helden in Essen signifikant unterstützt werden kann. Obwohl sich einige Vertreter des Aufsichtsrates bereits privat an dem virtuellen Heimspiel beteiligt haben, möchten wir natürlich auch noch einmal als Gremium dazu unseren Beitrag leisten“, sagt Dr. André Helf, Aufsichtsrats-Vorsitzender von Rot-Weiss Essen.

Virtuelles Heimspiel und Corona-Helden-Aktion im Endspurt
Noch bis morgen haben Rot-Weisse die Chance, Helden-Tickets, -Biere sowie -Bratwürste zu erwerben und somit nicht nur maßgeblich zur Minimierung der durch die Corona-Pandemie verursachten wirtschaftlichen Auswirkungen auf den Verein beizutragen, sondern auch Alltagshelfern im Kampf gegen die Pandemie eine Freude zu bereiten. Die Helden-Tickets, -Biere und -Bratwürste berechtigen zu Besuch eines Spiels bei Wiederaufnahme des Zuschauerbetriebs oder gelten als Verzehrgutschein und werden von RWE nach der Aktion transparent und gerecht verteilt.