"Alle haben sich gut eingebracht"

Die Stimmen zum Spiel gegen den FSV Vohwinkel.

RWE steht nach einem 2:0-Erfolg gegen den FSV Vohwinkel in der nächsten Runde des Niederrheinpokals. (Foto: Endberg)

Boris Tomiak: 2:0 gewonnen ist erst mal das Wichtigste und dass wir in der nächsten Runde sind. War schön, dass ich dran beteiligt bin, aber man muss erst mal wieder in den Rhythmus kommen. Das erste Mal wieder 90 Minuten merkt man da natürlich. Wir hätten das in der ersten Halbzeit mehr ausspielen können, in der zweiten Halbzeit haben wir das dann besser gemacht und klar, verdient gewonnen. Für mich war heute der Einsatz sehr wichtig, auch um im Rhythmus zu bleiben und damit wenn man dann gebraucht wird nicht komplett raus zu sein.

Karsten Neitzel (Trainer Rot-Weiss Essen): Wir haben viel Ballbesitz gehabt, das ist aber keine Überraschung gewesen. Wir haben in der ersten Halbzeit zu langsam, mit zu vielen Kontakten vor dem Tor, aber im Endeffekt souverän zu Null gespielt und auch wichtig, dass der ein oder andere Mal mehr als nur eine Halbzeit auf dem Platz stand. Wir haben in den letzten Wochen dreimal mit der gleichen Startformation begonnen und haben dreimal gewonnen. Da ist es nicht so leicht sich Gedanken zu machen da was zu wechseln. Aber es haben sich alle gut eingebracht und im Moment hat man das Gefühl, dass wir, wenn wir nachlegen müssen, keinen Qualitätsverlust haben. Wir trainieren morgen und Freitag und Samstag muss es dann wieder krachen.