Vision

Mit der neuen Ausbildungskonzeption und der Zertifizierung des rot-weissen Leistungszentrums soll die Grundlage für die erfolgreiche sportliche Zukunft des Essener Fußballs gelegt werden. Auf Basis dieser Konzeption sollen noch mehr Talente den Sprung in die Lizenzmannschaft schaffen und somit aktiv dabei helfen, die Zukunft des Vereins erfolgreich zu gestalten.
Es gilt, Rot-Weiss Essen e.V. als professionellen Ausbildungsverein für Top-Talente zu profilieren und sich mit der rot-weissen Talententwicklungskonzeption basierend auf Professionalität, Ganzheitlichkeit und Methodik im Umfeld größter Konkurrenz zu etablieren (Abb. 1).

Sportlich soll somit die Zugehörigkeit der Nachwuchsteams zu den höchsten Spielklassen konstant gewährleistet werden und in allen Jahrgängen, die Spieler so zu entwickeln, dass ein Platz unter den Top 5 keine Ausnahme darstellt. Außerdem soll die Quote der im eigenen Nachwuchs ausgebildeten Spieler im Lizenzkader der ersten Mannschaft dauerhaft erhöht werden.
Des Weiteren soll die Infrastruktur mittelfristig noch deutlicher auf diese professionelle Ausbildung ausgerichtet und optimiert werden. So sind ein weiterer Kunstrasenplatz, zusätzliche Aufenthaltsräume für Spieler und Trainer sowie ein Aufenthaltsbereich für die Eltern der Jugendspieler angestrebt. Zudem wird der Ausbau des Athletik- und Physiotherapiebereichs anvisiert.
Wir wollen, dass sich Spieler bei uns jenseits des sportlichen Talents zu selbstbewussten, kritisch-denkenden, weltoffenen und sozial engagierten Menschen entwickeln. Mit einer besonderen Fokussierung auf dem Gebiet der Sportpsychologie – Stichwort Talentidentifikation und sportpsychologische Surveillance (fortlaufende Betreuung) –  strebt das rot-weisse Leistungszentrum langfristig die Rolle eines innovativen Vorreiters auf diesem Gebiet der Talententwicklung an.
Zusammengefasste Ambitionen des Leistungszentrums:
•    Professionalität:
o    individuelle Betreuung und Begleitung der Nachwuchsspieler  (fußballspezifisch, medizinisch, psychologisch und schulisch)
o    systematische und langfristig angelegte hohe Ausbildungsqualität  – Nachwuchsspieler verstärken die eigene Erste Mannschaft
o    mindestens 30 Spieler in einer Dekade ausbilden, die es später in den nationalen oder internationalen Profibereich schaffen und die ihre fußballerischen Wurzeln – möglichst lange – in unserem Nachwuchsleistungszentrum haben
•    Ganzheitlichkeit:
o    positive ganzheitliche Persönlichkeitsbildung im Ausbildungsprozess zur Bereicherung der individuellen Entwicklung eines jeden Spielers
•    Methodik:
o    Offenheit für eine kritische Auseinandersetzung mit neuen Erkenntnissen der Sportwissenschaft, Sportpsychologie und Tendenzen im Leistungsfußball - Voraussetzung für  permanente Optimierung und Integration neuer Erkenntnisse in den Ausbildungsprozess
Neben diesen drei Grundrichtlinien soll das Leistungszentrum einen entscheidenden Beitrag für den Verein in folgender Hinsicht leisten:
•    Wirtschaftlicher Nutzen: Verein erzielt mit (ehemaligen) Nachwuchsspielern Transfererlöse
•    Soziales Engagement: Zusammenführung von Menschen, unabhängig ihres sozialen und kulturellen Hintergrunds
•    Innovation: Positionierung als „Forschung und Entwicklungsabteilung“ des Vereins – Erkennen von Trends